ConMoto über Maintenance 4.0 im bahn manager

Der bahn manager ist ein Wirtschaftsmagazin speziell für den Schienensektor. Effizienter Güterverkehr ist der Themenschwerpunkt der neusten Ausgabe. ConMoto schreibt einen Fachartikel über Maintenance 4.0 und zukunftsweisendes Instandhaltungsmanagement für Maschinen und Anlagen. Der Beitrag geht auf die verschiedenen Aspekte von Maintenance 4.0 ein: Predictive Maintenance, Mobile Maintenance, Asset Management bzw. Asset Innovation, das den gesamten Anlagenlebenszyklus betrachtet.

Den vollständigen Artikel zum Nachlesen finden Sie hier.

ConMoto auf der SME Annual Conference in Minneapolis

Wie sich die Erkenntnisse über die Optimierung von Maintenance und Instandhaltung aus Branchen wie Chemie, Automotive oder der Metallverarbeitung auf den Bergbau und das Hüttenwesen übertragen lassen, darüber sprachen ConMotos Geschäftsführender Gesellschafter Nils Blechschmidt und Associate Partner Christian Frenzel bei der 2018 SME ANNUAL CONFERENCE in Minneapolis. Sie skizzierten die Erfahrungen aus mehr als 230 Maintenance-Projekten, erläuterten Best Practices und stellten dem Fachpublikum den ConMoto MaintenanceScoreTest© vor. Typische Ergebnisse in Optimierungsprojekten sind die Reduzierung der Störzeiten um 30 bis 70 Prozent, die Senkung der Maintenance-Kosten um 10 bis 23 Prozent und die Reduzierung des Ersatzteileverbrauchs um 20 bis 40 Prozent.

ConMoto und Innovation: Sechs Thesen zum unternehmerischen Erfolg

Innovationsfähigkeit und marktgerechte F&E-Aktivitäten sind der Lebenssaft für Unternehmen. Wie kann Ihr Unternehmen Erfindungsgeist fördern und das Tempo beschleunigen, um Produkte und Lösungen mit hohem Kundennutzen und exzellenter Marktfähigkeit zu entwickeln? Die neue ConMoto-Broschüre „Innovation, Entwicklung & Beschaffung: Sechs Thesen für unternehmerischen Erfolg“ nennt dafür Beispiele.

ConMoto-Projekte geben Ihren Innovationsaktivitäten Struktur, um das Ziel eines hochleistungsfähigen Innovationssystems zu erreichen. Unser Thesenpapier gibt Denkanstöße und wirft Schlaglichter auf unsere Methodenkompetenz und die typischen Einsparungs- und Effizienzsteigerungserfolge, die wir gemeinsam mit unseren Kunden erreichen.

Laden Sie sich unsere „Sechs Thesen für den unternehmerischen Erfolg“ kostenlos herunter.

ConMoto auf der INservFM 2018

Was sind die Herausforderungen an Maintenance 4.0 in der Fabrik der Zukunft? Antworten auf die Fragen, wie die Digitalisierung die Arbeit der Instandhaltung verändert, gab Rüdiger Rehm, Senior Partner und Gesellschafter bei der ConMoto Consulting Group, in einem Vortrag auf der INservFM 2018 in Frankfurt. Rehm stellte detailliert dar, wie die Maintenance 4.0 zum Effizienzmotor der modernen Produktion wird. Die neue Instandhaltungskultur war ebenso ein Thema wie effiziente Prozesse und Methoden unter den Bedingungen der Digitalisierung und ein zukunftsorientiertes Asset Management.

„Die Digitalisierung integriert menschliche Intelligenz mit den technologischen Möglichkeiten selbstlernender Anlagen“, erklärt der Maintenance-Experte. ConMoto-Projekte in Produktion und Instandhaltung umfassen die Bausteine Asset Innovation/Life Cycle Costing, Mobile Instandhaltung und Predictive Maintenance.

Wenn Sie den gesamten Vortrag lesen möchten, der auch konkrete Anwendungsfälle enthält, bestellen Sie ihn unter business@conmoto.de.

Thomas Klein ist neuer Senior Partner bei ConMoto

Thomas Klein ist neuer Senior Partner und Gesellschafter bei der ConMoto Consulting Group GmbH. Er verfügt über mehr als drei Jahrzehnte Berufserfahrung bei renommierten Automobilherstellern (OEM) und mit Automobilzulieferern – in Deutschland, England und Portugal als Werksleiter. Bei einem englischen Hersteller von Motoryachten war er zudem Technischer Vorstand. Als freier Berater für eine weltweit tätige Unternehmensberatung lag sein Fokus darüber hinaus auf den Branchen Maschinenbau und Stahlindustrie.

Zu Kleins Beratungsportfolio gehören Werksplanung und -aufbau (Green Field), Werksumbau (Brown Field) und der Produktneuanlauf (Launches). Er ist Experte für Restrukturierung, Lean Manufacturing, Lean Coaching und Transformation, sowie Stanztechnologie.

Bei ConMoto ist Thomas Klein für die Beratungsthemen Produktion und Logistik verantwortlich.

„Wir bringen Bewegung“: neue Imagebroschüre

Nicht nur unsere Webseite hat einen frischen Look. Unsere neue Imagebroschüre „Wir bringen Bewegung“ informiert Sie über unser Selbstverständnis, unsere Arbeitsweise und über die Beratungsfelder, in denen wir Ihr Unternehmen nach vorne bringen. Wenn Sie eine neue Herausforderung als Berater suchen, erfahren Sie, wie Sie bei ConMoto Ihre Karriere beschleunigen.

Lesen Sie unsere Imagebroschüre als PDF-Download.

Dirk Klaproth ConMoto Champion 2017

In drei Springen in Einbeck und Harsum hatten sich die zehn besten Reiterinnen und Reiter für das Finale des ConMoto Champions Cup qualifiziert, das bei strahlendem Wetter im Rahmen der Harsumer Herbst Challenge 2017 ausgeritten wurde. Am Ende brachten Bruchteile einer Sekunde die Entscheidung in diesem Springer der Klasse S**: Dirk Klaproth auf Casil und Roland Sandbrink auf Van Caly blieben über den Hindernissen ohne Fehler, aber Klaproth war am Ende genau 13 Hundertstelsekunden schneller. Auf Rang drei folgte, in der mit Abstand schnellsten Zeit aber mit vier Fehlerpunkten für einen Abwurf, die Harsumer Amazone Finja Bormann auf Brisbane. Lesen Sie die komplette Pressemitteilung hier.

 

der 1. Vorsitzende des RV Harsum, Norbert Schütze, ConMoto Champion Dirk Klaproth und Sebastian Reinhart-van Gülpen von ConMoto (v.li.).

 

Die drei Erstplatzierten im ConMoto Champions Cup 2017: Dirk Klaproth, Roland Sandbrink und Finja Bormann (v.li.)

ConMoto drückt Finja Bormann die Daumen

ConMoto drückt der Springreiterin Finja Bormann die Daumen, die in dieser Woche Deutschland bei der Europameisterschaft der Jungen Reiter im slowakischen Samorin vertritt. Nach dem ersten Wertungsspringen am heutigen Mittwoch belegt sie auf „A Crazy Son of Lavina“ einen hervorragenden 6. Platz. Ihr Teamkollege Lars Volmer ist Zweiter hinter dem Norweger Johan-Sebastian Gulliksen und vor dem drittplatzierten Schweizer Anthony Bourquard.

In den vergangenen Jahren nahm sie mehrfach am ConMoto Cup teil. In diesem Jahr ging es für die Reiterin weiter steil aufwärts: Sie errang im Mai beim „Preis der Besten“ in Warendorf in der Springkonkurrenz der Jungen Reiter Platz 2 und beim CHIO in Aachen im Finale von Deutschlands U25 Springpokal Platz 9. Wir drücken ihr für den weiteren Verlauf der Europameisterschaft die Daumen.

Lesen Sie die komplette Pressemitteilung und die aktuellen Ergebnisse der Europameisterschaft.

Arne Petersen ist neuer Senior Partner bei ConMoto

 

Arne Petersen ist Senior Partner bei ConMoto

Arne Petersen ist neuer Senior Partner und Gesellschafter bei der ConMoto Consulting Group GmbH. Er verfügt über mehr als 13 Jahre Beratungserfahrung in deutschen und internationalen Unternehmen. Sein Branchenschwerpunkt lag auf Herstellern und Zulieferern der Automobilindustrie sowie der Nutzfahrzeug- und Sonderfahrzeugindustrie. Darüber hinaus beriet er Maschinenbauunternehmen und die Bauindustrie. Zu seinem Beratungsportfolio gehören Reorganisation, Restrukturierung und Operational Excellence Programme. Er ist Experte für Produktstrategien und Produktmanagement und setzt federführend Programme für agile Produktentstehung sowie zur Steigerung der Entwicklungsperformance um.

Bei ConMoto ist Arne Petersen für Innovationsmanagement und Entwicklungsthemen verantwortlich.

White Paper: Agile Auftragsabwicklung im Maschinen- und Anlagenbau

Die Maschinen- und Anlagenbauer sind zunehmend gefordert: Der Absatzmarkt wird volatiler und die Kunden fordern maßgeschneiderte Lösungen mit immer kürzeren Lieferzeiten. Gleichzeitig muss der Zielkonflikt zwischen der geforderten Flexibilität und einer stabilen und effizienten Ressourcenauslastung gelöst werden. Um dies zu erreichen, sind neue innovative Ansätze bei der Prozessgestaltung und der Organisation des gesamten Auftragsabwicklungsprozesses notwendig.

Wie Verbesserungen möglich sind, zeigt das neue ConMoto White Paper „Agile Auftragsabwicklung“ – eine kurze Vorschau finden Sie hier – mit Projektauswertungen der vergangenen zehn Jahre: Maschinenbauer konnten ihre Auftragsdurchlaufzeiten um bis zu 30 % reduzieren und ihre Effizienz um durchschnittlich 18 % steigern. Die Projekte führten zudem zu einer Erhöhung der Liefertreue um bis zu 40 %-Punkte. Das gesamte White Paper „Agile Auftragsabwicklung“ können Sie unter business@conmoto.de kostenfrei anfordern.