CapEx-Optimierung: Potenziale im Einkauf heben

Titelbild ConMoto Broschüre Investitionsgüter Einkauf
Titelbild ConMoto Broschüre Investitionsgüter Einkauf

Schon bei der Beschaffung von Investitionsgütern lassen Unternehmen bares Geld liegen.

Die Hauptgründe:

  • Der Einkauf wird zu spät einbezogen,
  • Spezifikationen und Pflichtenhefte sind ungenau oder unvollständig und
  • die Entscheidungs- und Umsetzungsprozesse sind schlecht koordiniert.

Diese Probleme plagen Unternehmen und den öffentlichen Sektor gleichermaßen. Ein Projektbeispiel: Beim Bau von Brücken lassen sich allein durch die frühzeitige, cross-funktionale Festlegung des Standardisierungskonzeptes 15 Prozent der Baukosten einsparen. Das heißt „Mehr Brücke fürs Geld“, höhere Qualität und Baugeschwindigkeit.

 

Wichtige Hebel dafür sind:

  • Die Einführung eines Standard-Leistungsverzeichnisses,
  • standardisierte Typenstatiken sowie Planungsunterlagen und
  • der Bezug von modularen Fertigteilen.

ConMotos Erfahrungen zeigen, dass auch in Produktionsunternehmen erhebliche Einsparungen möglich sind. Je nach Branche lässt sich das Einkaufsvolumen um bis zu 19 Prozent senken und die Projektlaufzeiten um ein Drittel verkürzen. ConMoto bietet einen umfassenden Modulbaukasten für die Beschaffungsprozesse von Investitionsgütern an – für die Industrie, Dienstleister und die öffentliche Hand. Informieren Sie sich, wie Sie die Lebenszykluskosten durch effektive Einkaufprozesse und eine schnellere Umsetzung optimieren können. Die aktuelle ConMoto-Broschüre zum Investitionsgütereinkauf finden Sie hier.

Fehlerfrei über den ConMoto-Sprung: Finja Bormann Vierte in Oldenburg

AUFFARTH Sandra (GER), BÖCKMANN Gilbert (Trainer) Oldenburg - AGRAVIS Cup 2019 Impression am Rande Großer Preis von Oldenburg präsentiert von AGRAVIS und den regionalen Raiffeisen-Genossenschaften, GVO Versicherung, MITSUBISHI MOTORS, Familie Wendeln sowie weiteren Partnern der Region Weser-Ems CSI3* - Int. Springprüfung mit Stechen - 1.55 m 03. November 2019 © www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz
Sandra Auffahrt und ihr Trainer Gilbert Böckmann diskutieren den besten Weg durch den Parcours beim Großen Preis von Oldenburg. Foto: Stefan Lafrentz

Wir freuen uns ganz besonders, dass es Finja Bormann und A Crazy Son of Lavina beim Großen Preis in Oldenburg auch den ConMoto-Sprung fehlerfrei überwunden hat. Das Paar blieb nicht nur im Normalparcours, sondern auch im Stechen fehlerfrei.

Am Ende lag Finja Bormann auf Rang 4 nur 0,92 Sekunden hinter dem Sieger Julien Anquetin auf Gravity of Greenhill. Dazwischen platzierten sich als Zweiter beziehungsweise Dritter Patrick Stühlmeyer auf Chacgrano und Jan Wernke auf Nashville. Die ersten vier blieben fehlerfrei und lagen weniger als eine Sekunde auseinander.

ConMoto als Arbeitgeber: Offen und aktiv auf Kununu

kununu.de (15.10.2019)

Es ist eine altbekannte Weisheit, die ein Unternehmen nicht oft genug wiederholen kann: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unser wichtigstes Kapital. Deshalb freut sich ConMoto, dass unsere Präsenz auf dem Arbeitgeber-Bewertungsportal kununu gut angenommen wird.

Mehr als 60 Bewerber, ehemalige und gegenwärtige Mitarbeiter haben bisher dort ein Feedback abgegeben. Wir sind zudem stolz darauf, dass unsere Durchschnittsbewertung bei 4,0 von 5 möglichen Punkten liegt. Als Arbeitgeber interpretieren wir das so: Es gibt noch Luft nach oben – gleichzeitig ist ConMoto auf dem richtigen Weg.

Dabei geht es natürlich nicht nur um die Note als solche. Wir schätzen auf Kununu besonders die Möglichkeit zum ehrlichen Dialog. Deswegen bemüht sich ConMoto, nicht nur zuzuhören, sondern auch über die Möglichkeit der Arbeitgeber-Kommentare auf das Feedback einzugehen, das wir bekommen. Das ist für uns eine Möglichkeit, um unserer Auszeichnung als „Top-Arbeitgeber im Mittelstand 2019“ gerecht zu werden.

Wie fit ist Ihr Einkauf? Machen Sie den ConMoto Procurement 4.0 Check!

ConMoto Reifegradmodell Procurement 4.0

Hat der Einkauf Ihres Unternehmens eine digitale Strategie und ist so in der Lage, von den Chancen der Digitalisierung zu profitieren?

Der ConMoto Procurement 4.0 Check analysiert gemeinsam mit den Mitarbeitern Ihres Einkaufs den digitalen Reifegrad Ihres Procurement Departments. Mit dem von ConMoto entwickelten Reifegradmodell können Sie schnell und anschaulich die Performance des Einkaufs einschätzen.

Durch diesen Check werden die Potenziale und Handlungsfelder für eine erfolgreiche Transformation Ihrer Einkaufsorganisation transparent. Darüber hinaus gibt der Procurement 4.0 Check konkrete Empfehlungen zu zentralen Handlungsfeldern der digitalen Transformation:

  • Smart Operations ermöglichen Ihnen durch die Automatisierung von Workflows und deren Vernetzung die Potenziale der Wertschöpfungskette voll zu erschließen.
  • Smart Data liefert Ihnen aussagekräftige Daten für intelligente und aussagekräftige Simulationen und Prognosen.
  • Smart Services schaffen die Voraussetzung für Innovation Sourcing und Procurement Engineering.

Das Ziel ist die vernetzte Einkaufs-Organisation, die als Wertschöpfungspartner Lieferanten und Geschäftspartner einbindet und ein flexibles, crossfunktionales Procurementsystem schafft. ConMoto prüft nicht nur den Reifegrad Ihres Einkaufs, sondern begleitet Sie auf Wunsch auch bei allen Schritten der digitalen Transformation.

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit unseren Procurement-Experten auf: business@conmoto.de.

ConMoto Presseschau: Instandhaltung in der Pharmaindustrie

Titel der Zeitschrift phpro
phpro Ausgabe 03-2019

Das Fachmagazin „phpro – Prozesstechnik für die Pharmaindustrie“ hatte zur Gesprächsrunde geladen, um mit Experten aus der Pharmaindustrie, Zulieferern und Servicepartnern das Dauerbrenner-Thema Maintenance 4.0 zu diskutieren. Wie verändert die Digitalisierung die Instandhaltung in der Pharmaindustrie? Und welche Erwartungen haben Pharmaunternehmen an Zulieferer und Servicepartner?

Auch Nils Blechschmidt, Geschäftsführender Gesellschafter bei ConMoto, nutzte die Chance, diese und weitere spannende Fragestellungen im Rahmen des Round-Table-Gesprächs zu erörtern. Bausteine auf dem Weg zur Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit wie Digitalisierung, Kommunikation, Dokumentation, Komplexität und Outsourcing kamen zur Sprache, um von der Expertenrunde aus verschiedenen Blickwinkeln eingehend betrachtet, analysiert und bewertet zu werden.

Teil 1 des Artikel mit dem Titel „Instandhaltung in der Pharmaindustrie – Experten im Gespräch“ erschien in Ausgabe 02-2019 der Zeitschrift phpro und steht Ihnen hier als Exzerpt zum Download zur Verfügung. Teil 2 erschien unter der Überschrift „Weniger Papier, mehr Partnerschaften“ in Ausgabe 03-2019 und ist hier zu finden.

ConMoto-Geschäftsführer Dr.-Ing. Ralf Feierabend im VWI-Sommerinterview

ConMoto-Gründer und Geschäftsführer Dr.-Ing. Ralf Feierabend
Dr.-Ing. Ralf Feierabend

In seinen Sommerinterviews befragt der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure (VWI) in loser Folge Wirtschaftsingenieurinnen und Wirtschaftsingenieure, die wichtige Positionen in Industrie und Lehre innehaben, zu ihrem Blick auf das Berufsbild. Das aktuelle Gespräch führte der VWI mit ConMotos Gründer und Geschäftsführenden Gesellschafter Dr.-Ing. Ralf Feierabend.

Mit dem VWI spricht er über Skills, die für Wirtschaftsingenieure besonders wichtig sind, über interdisziplinäres Arbeiten und Diversität und über gesellschaftliche Trends, die die Zukunft prägen werden. Hier lesen Sie das vollständige VWI-Interview.

Treten Sie jetzt auf die Kostenbremse: ConMoto-Studie zum Thema Kostensenkung

Titel der ConMoto-Kostensenkungsstudie

Die Kosten müssen runter! Das ist die Botschaft, die gegenwärtig durch die Büros und Produktionshallen vieler Unternehmen hallt. Von verbesserter Effizienz und konsequentem Sparen sprechen Unternehmenslenker und Führungskräfte weltweit. Die Gründe dafür sind vielfältig. Die Disruption durch den technologischen Wandel und die Unsicherheit auf internationalen Märkten gehören dazu. Ein weiteres wichtiges Sparmotiv: Wer Kosten senkt, setzt Mittel für die Investitionen frei, die Produkte auf den Märkten der Zukunft wettbewerbsfähig machen.

ConMoto hat den Ruf aus den Chefetagen aufgenommen und legt zum Thema Kostensenkung eine aktuelle Studie vor. Darin werten wir Projektergebnisse systematisch aus und zeigen, wie das effiziente Zusammenspiel von Einkauf und Entwicklung bei den Produktkosten den Rotstift ansetzt, während gleichzeitig die Optimierung in Produktion, Logistik und Administration für Effizienzgewinne sorgt. Schon die durchschnittlichen in den Projekten erzielten Einsparungen und Verbesserungen legen offen, welche Potenziale noch in den Unternehmen schlummern.

Kosten runter:

  • Ø-Reduzierung der Produktkosten um 27 %,
  • Ø-Reduzierung der Time-to-Market um 29 %,
  • Ø-Senkung der Organisations- und Prozesskosten um 16%,
  • Ø-Senkung der Capital Expenditure um 13 %.

Produktivität rauf:

  • Ø-Steigerung der Produktivität um 27 %,
  • Ø-Reduzierung der Durchlaufzeit 21 %,
  • Ø-Verbesserung der Lieferfähigkeit um 30 %,
  • Ø-Steigerung der Gesamtanlageneffektivität um 23 %.

Die ConMoto-Studie geht nicht nur kompakt auf die Vorgehensweise und Methoden ein, sondern wird durch Case Studies abgerundet, die Schlaglichter auf Projekterfolge in verschiedenen Branchen werfen. Bestellen Sie die vollständige Studie zum Thema Kostensenkung kostenfrei unter business@conmoto.de oder rufen Sie uns an Tel.: +49 89 780 66-138. Eine Vorschau können sie hier herunterladen.

ConMoto spendet IT-Equipment für wohltätige Zwecke

ConMoto-Mitarbeiterin Berenice Feierabend übergibt unsere Sachspende an Dr. Franz Weindauer und Christian Leins von der Stiftung Aktion Sonnenschein

Wir sind sozial engagiert – für uns keine Verpflichtung, sondern eine Selbstverständlichkeit! ConMoto spendete letzte Woche 60 Notebooks der Marke Fujitsu sowie fünf Drucker von HP und Canon an die Stiftung Aktion Sonnenschein – Hilfe für das mehrfach behinderte Kind. Es war uns eine besondere Freude, unsere Spende persönlich überreichen zu können.

Die in München ansässige Stiftung Aktion Sonnenschein leistet seit über 50 Jahren im Rahmen ihres integrativen Ansatzes, Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam zu betreuen und unterrichten, einen aktiven, überaus wichtigen Beitrag für Inklusion und gegen Ausgrenzung. Christian Leins, Mitarbeiter der Stiftung, bekräftigt: „Wir freuen uns sehr über diese großzügige Spende – gerade jetzt, wo das Thema Digitalisierung auch unsere Schule aktuell beschäftigt. Herzlichen Dank an das gesamte Team von ConMoto für diese großartige Unterstützung genau zur rechten Zeit!“

Mehr über die Stiftung Aktion Sonnenschein erfahren Sie unter: https://aktionsonnenschein.com/

ConMoto gehört zu den besten Beratern 2019

Bereits zum zehnten Mal hat der Wettbewerb TOP CONSULTANT die besten Mittelstandberater Deutschlands geehrt. Auch ConMoto konnte erneut eine der begehrten Trophäen ergattern.

Das Herzstück der Untersuchung bildet eine nach wissenschaftlichen Standards konzipierte Befragung von Referenzkunden der teilnehmenden Unternehmen. Entscheidend für die Auszeichnung mit dem Qualitätssiegel TOP CONSULTANT ist also eine kundengerechte, mittelstandsorientierte Beraterleistung.

Das Teilnehmerfeld des Wettbewerbs besteht größtenteils aus Management-, IT- und Personalberatern. Diese Unternehmen stellten sich der Untersuchung durch die wissenschaftliche Leitung des Wettbewerbs: Prof. Dr. Dietmar Fink, Professor für Unternehmensberatung an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und Bianka Knoblach. Beide leiten die Wissenschaftliche Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) in Bonn. Mentor von TOP CONSULTANT ist Bundespräsident a. D. Christian Wulff. Medienpartner ist das manager magazin.

Dank seines wissenschaftlichen Hintergrunds sorgt TOP CONSULTANT für mehr Transparenz auf dem Beratermarkt. „Die Auszeichnung ist für die Berater eine Empfehlung par excellence und für Unternehmen eine wichtige Orientierungshilfe bei der Beratersuche“, sagt Prof. Dr. Dietmar Fink.

Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und danken unseren Kunden für das gute Feedback zu unserer Arbeit. Ein ausführliches Firmenporträt von ConMoto finden Sie unter https://www.beste-mittelstandsberater.de/2019/conmoto-consulting-group-gmbh.html.

Ivo Schmincke und Sebastian Eisold neue Senior Partner

Dr.-Ing. Ralf Feierabend, Firmengründer und Geschäftsführer von ConMoto: „Wir freuen uns sehr, dass wir Ivo Schmincke und Sebastian Eisold als exzellente Verstärkung im obersten Führungsteam von ConMoto als Senior Partner begrüßen können. Beide sind bei uns schon über Jahre sehr erfolgreich in den verschiedensten Projekten weltweit unterwegs und werden unseren jährlichen Wachstumskurs von über 20 Prozent befeuern.“

Dipl.-EU-Betriebswirt Ivo Schmincke

Ivo Schmincke verfügt über mehr als 20 Jahre Beratungserfahrung in deutschen und internationalen Unternehmen. Sein Branchenschwerpunkt bilden Hersteller und Zulieferer der Automobilindustrie sowie der Nutzfahrzeug- und Sonderfahrzeugindustrie. Er hat in der Vergangenheit sowohl mittelständische Unternehmen als auch Konzerne erfolgreich zu Herausforderungen mit Schwerpunkt im Bereich Operation Management beraten. Zu seinem Beratungsportfolio gehören Operational Excellence Programme sowie die Optimierung von Einkaufs-, Organisations- und globaler Wertschöpfungsketten.

Herr Schmincke ist Experte für Einkauf und Kostenmanagement und setzt federführend Programme für die Steigerung der Unternehmensperformance und Unternehmenswertsteigerung um. Bei ConMoto ist Ivo Schmincke in seiner neuen Funktion für den Beratungsservice im Bereich Einkauf verantwortlich.

Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH) Sebastian Eisold

Sebastian Eisold verfügt über mehr als 15 Jahre Beratungserfahrung insbesondere in den Branchen Automotive, Automobilzulieferindustrie, Maschinenbau, Luft- und Raumfahrt sowie Schiffbau. Beratungsschwerpunkte bilden dabei die Themen Operational Excellence und Lean Management, Agiler Auftragsabwicklungsprozess, Innovationsmanagement & Schlanker Produktentstehungsprozess, Design und Implementierung von Produktionssystemen sowie Ramp-up und Task-Force-Management.

Unsere Kunden unterstützt er dabei, die immer komplexer werdenden, organisatorischen Schnittstellen zu verbessern, oft mit den neuen Methoden agiler Systeme und Organisationen. Bei ConMoto ist Sebastian Eisold für die Bereiche Produktion, Logistik und übergreifende Effizienzprogramme verantwortlich.