Wirtschaft in der Krise

ConMoto-Gründer und Geschäftsführer Dr.-Ing. Ralf Feierabend
Kommentar von Dr.-Ing. Ralf Feierabend, ConMoto-Gründer und Geschäftsführer

Auf die Pandemie folgt die Panzession, die globale Wirtschaft steht vor einer tiefen Rezession. ConMoto wertet alle Studien der Wirtschaftsexperten und Politiker aus und ergänzt das durch konkrete Erkenntnisse aus laufenden Kundenprojekten und Gesprächen mit Top-Managern und Unternehmern.

Während zunächst die Virologen die Szene beherrscht haben, kommen jetzt immer häufiger Wirtschaftsexperten zu Wort. Aktuell sprechen die vorgelegten Studien von einem Wirtschaftsrückgang von fünf bis acht Prozent, die Kosten in Deutschland werden auf 750 Milliarden Euro geschätzt, und man geht davon aus, dass 1,0 bis 1,8 Millionen sozialversicherungspflichtiger Jobs verloren gehen werden. Dazu kommen sechs Millionen Kurzarbeiter.

Einschnitte treffen Wirtschaftsbereiche unterschiedlich

Die Einschnitte werden die verschiedenen Wirtschaftsbereiche natürlich sehr unterschiedlich treffen. Bezogen auf die deutsche Wirtschaft sprechen wir aktuell über 45 Millionen Erwerbstätige und 33,4 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte.

In Österreich stieg die Zahl der Arbeitslosen um mehr als 50 Prozent. Auch in Deutschland kann die Zahl in den nächsten Monaten wieder auf mehr als drei Millionen oder sogar vier Millionen arbeitslos gemeldete Menschen steigen.

Dieser sprunghafte Anstieg der Arbeitslosigkeit wird natürlich im Schwerpunkt

  • das verarbeitende Gewerbe/Industrie (rund acht Millionen Arbeitsplätze),
  • den Handel (inkl. Kfz-Reparatur circa sechs Millionen Arbeitsplätze),
  • das Gastgewerbe (1,6 Millionen Arbeitsplätze)
  • und freiberufliche technische und sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen (5,5 Millionen Arbeitsplätze)

betreffen.

Weil die anderen Wirtschaftssektoren keine, bzw. nur sehr geringe, negative oder sogar positive Auswirkungen spüren werden, konzentrieren sich die negativen Folgen auf nicht mal 50 Prozent der Gesamtbeschäftigten.

Eine ConMoto-Umfrage im Gastgewerbe hat beispielsweise ergeben, dass Experten mit der Insolvenz von 25 bis 30 Prozent der Betriebe rechnen. Aus der damit verbundenen Reduzierung der Bettenkapazitäten werden Preiserhöhungen im nächsten Jahr folgen. Darauf werden die Unternehmen mit deutlich reduziertem Reiseaufkommen reagieren, Videokonferenzen haben sich ja durchaus bewährt. Ein Beispiel dafür, welches Veränderungspotential in dieser Krise steckt.

Für den Sektor wirtschaftsnahe Dienstleistungen wird ein Einbruch von mindestens zwölf Prozent, für die Industrie von durchschnittlich zehn bis 15 Prozent erwartet – jeweils berechnet auf das Jahr 2020.

BIP und Industrieproduktion in Deutschland
Entwicklung BIP und Industrieproduktion in Deutschland 2020

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat die Bevölkerung und die Wirtschaft bereits auf schwere Zeiten eingestimmt. Er erwartet einen Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von mindestens 5,8 Prozent mit einem Schwerpunkt in den Monaten April bis August. Wir haben in Deutschland jetzt einschneidende Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung des Corona-Virus energisch zu bekämpfen. Und das ist richtig: Soziale Distanz rettet Leben! Wir müssen aber auch daran denken: Soziale Marktwirtschaft schafft Wohlstand und sichert so die freiheitliche Demokratie und den gesellschaftlichen Frieden. Deutschland hat eine international herausragende Krankenhaus-Infrastruktur. Wir werden beneidet für unsere hohe soziale und öffentliche Sicherheit. Diese sozialen und wirtschaftlichen Errungenschaften müssen wir auch in der Krise bewahren.

Mehr als 50 Prozent der Erwerbstätigen arbeiten in indirekten Bereichen. Der Wohlstand wird geschaffen durch direkte Wertschöpfung, also Landwirtschaft, Industrie, Handwerk, Bauindustrie, weite Teile des Handels und dazugehörige Dienstleistungen. Weniger als 50 Prozent der Erwerbstätigen sind in diesen Branchen beschäftigt. Und genau dieser Bereich leidet jetzt massiv unter dem Shutdown. Im Interesse aller brauchen wir Konzepte und Strukturen, die eine sichere Wertschöpfung möglich machen. ConMoto hat darauf Antworten.

Existenzsicherung steht jetzt an erster Stelle

  • Jetzt stehen elementare Themen wie Existenzsicherung an erster Stelle! Haben Sie Ihr Unternehmen darauf vorbereitet?
  • Wie kommunizieren Sie mit Banken, Kunden, Lieferanten, aber auch und vor allem Ihren Mitarbeitern?
  • Mit welcher Dauer des Shutdowns rechnen Sie und welche Pläne haben Sie für die Zeit danach?

Wir haben hocherfahrene Berater mit langjähriger Industrieerfahrung. Diese Kollegen stehen mit erprobten Methoden und Programmen bereit, aber auch für sehr individuelle Lösungen, die wir ganz spezifisch auf Ihre Situation ausrichten.

ConMotos Agile Taskforce: Cash Flow und Lieferketten sichern

ConMotos Agile Taskforce: Cash Flow und Lieferketten sichern
ConMotos Agile Taskforce

Die derzeitige Krise stellt Unternehmen aller Branchen vor unerwartete Herausforderungen. Während zum Beispiel in der Lebensmittelindustrie oder der Medizintechnik an der Kapazitätsgrenze produziert wird, stehen die Maschinen in anderen Branchen still. Gleichzeitig wird in einigen Betrieben der Textil- und Automobilindustrie aktuell die Produktion auf dringend benötigte Produkte wie Schutzkleidung und Atemschutzmasken umgestellt. ConMotos Agile Taskforce bietet Ihnen schnelle Unterstützung für Sofortmaßnahmen, z.B. bei der kurzfristigen Stabilisierung Ihres Cash Flows und der Sicherung Ihrer Lieferketten. Nutzen Sie in der aktuellen Situation auch unsere Online-Beratung und unsere Online-Workshops. Informieren Sie sich jetzt bei unseren erfahrenen Beratern und Branchenexperten: business@conmoto.de oder telefonisch 089-78066138.

Sofortmaßnahmen für kurzfristige Kostensenkungen

Nach einer zügigen Analyse identifizieren wir die Maßnahmen, die Ihnen Quick-wins bringen: Im Focus stehen neben Liquiditätssicherung und schnellen Kostensenkungen die Absicherung der eigenen Lieferfähigkeit durch Engpassmanagement, die Anpassung von Sicherheitsbeständen wo notwendig und Produktivitätssteigerung.

Schnelles Ramp-up, wirkungsvolleres Risikomanagement

Die ConMoto Agile Taskforce setzt mit Ihnen nicht nur Sofortmaßnahmen um, sondern plant auch für die Zeit nach der Krise. Wir sorgen für einen schnellen Hochlauf nach Produktionsstillständen. Darüber hinaus unterstützen wir Sie bei der Weiterentwicklung Ihres Risikomanagements. Wir implementieren mit Ihnen Flexibilisierungskonzepte für Ihre Fertigung und entwickeln Szenarien für eine agile Reaktion auf unvorhersehbare Risiken und Schwankungen. ConMoto hilft Ihnen sofort mit pragmatischen Lösungen, damit Ihr Unternehmen so schnell wie möglich wieder produktiv wird. Laden Sie sich detaillierte Informationen zur Agilen Taskforce hier herunter.

Business Resilience trotz Coronavirus: Supply Chains und Geschäftsprozesse schützen

Business Resilience trotz Coronavirus: Supply Chains und Geschäftsprozesse schützen

Die Disruptionen durch das Coronavirus (COVID-19) zeigen wie verletzlich weltweit vernetzte Supply Chains sind: Lieferantenausfälle, vielfältige Störungen und hohe Kosten in der Lieferkette sowie Produktionsstillstände sind inzwischen in vielen Ländern die Folge. Um Unternehmen zu unterstützen, hat ConMoto ein Analyseprogramm und ein Maßnahmenpaket entwickelt:

  • Sicherstellung der Produktion,
  • Aufbau eines Risikomanagements,
  • Finden von Alternativen bei Ausfällen oder Ausfallgefahr und
  • Ramp-up Management nach Shutdowns oder temporären Schließungen

sind die Eckpunkte unseres Business Resilience Programms, das Geschäftsprozesse schützt oder nach Disruptionen so schnell wie möglich wieder in Gang bringt.

ConMoto erstellt mit Ihnen eine Risikoanalyse Ihrer Supply Chain und ein Risikoprofil Ihrer Lieferanten. Auf der Basis dieser Erkenntnisse entwickeln wir eine sinnvolle Strategie zur Business Resilience. Tools unseres Notfallkoffers sind unter anderem:

  • Sicherheitsbestände schaffen durch Unterstützung im eigenen Liefernetzwerk,
  • Risikomanagement mit wirksamen FMEA Analyse-Tools,
  • Einsatz innovativer Sourcing-Strategien,
  • Identifikation und Qualifizierung alternativer Lieferanten,
  • Prüfung weiterer Szenarien zur nachhaltigen Absicherung der Supply Chain.

Unsere industrieerfahrenen Berater helfen Ihnen schnell und pragmatisch. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie an business@conmoto.de.

Volker Staack neues Mitglied der Geschäftsleitung bei ConMoto

Dipl.-Kfm. Volker Staack
Dipl.-Kfm. Volker Staack

Dipl.-Kfm. Volker Staack ist neues Mitglied der Geschäftsleitung bei ConMoto. Er verfügt über mehr als 17 Jahre Beratungserfahrung – sowohl als Partner bei renommierten Top-Unternehmensberatungen als auch bei Boutique-Beratungshäusern. Acht Jahre lebte und arbeitete Herr Staack in den USA, sechs Jahre im europäischen Ausland. Er hat über 12 Jahre Industrieerfahrung, insbesondere in der Elektronikindustrie.

Vor seinem Wechsel zu ConMoto war Volker Staack Partner in einer weltweit führenden Unternehmensberatung in den USA und einer spezialisierten Boutique-Beratung in Deutschland tätig. Er verantwortete die Global Innovation Practice und realisierte weltweit Beratungsprojekte in den Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Automotive, Luft- und Raumfahrttechnik, oft auch im Auftrag von Private-Equity-Investoren. Zu seinem Beratungsportfolio gehören Einkauf und Beschaffung, Entwicklung und Innovation sowie Produktkostenmanagement und Produktportfolio-Management. Er ist Experte für Organisationsentwicklung und Change, Agiles Management, Restrukturierung und Lieferanten-Risikomanagement.

Bei ConMoto ist Volker Staack für die Beratungsthemen Einkauf, Entwicklung und Produktkostenmanagement verantwortlich.

Nils Blechschmidt über Maintenance 4.0 und Asset Innovation auf der Global ManuChem Strategies

Nils Blechschmidt über Maintenance 4.0 und Asset Innovation auf der Global ManuChem Strategies+++ UPDATE: Leider wurde die Konferenz aufgrund der aktuellen Coronavirus-Situation verschoben – wir informieren Sie selbstverständlich, sobald ein neuer Termin feststeht. +++

Bei der Konferenz Global ManuChem Strategies in Berlin vom 15. bis 17. März 2020 treffen sich Manufacturing-Experten und Vertreter des Top-Managements der Chemie-, Pharma- und Prozessindustrie. Im Fokus der Veranstaltung stehen alle Aspekte der Optimierung von Produktionsprozessen. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Fragen der Digitalisierung in der Produktion.

Auch der Vortrag von Nils Blechschmidt, Senior Partner und Mitglied der Geschäftsleitung bei ConMoto, beschäftigt sich mit den Herausforderungen der Industrie 4.0. Er spricht

am Montag, den 16. März 2020 um 15:30 Uhr

über Maintenance 4.0 und Asset Innovation. Blechschmidt geht unter anderem auf Gesichtspunkte der Smart Maintenance sowie der Datengenerierung und Datenanalyse in der Instandhaltung ein. Darüber hinaus stellt er eine aktuelle ConMoto-Projektstudie zu den Themen Maintenance, Asset Innovation und Life Cycle Costing vor.

Handelsblatt-Jahrestagung: Potenziale für die Stahlbranche

Nils Blechschmidt auf der „Zukunft Stahl“
Nils Blechschmidt auf der „Zukunft Stahl“

Eine Keynote-Rede auf der Handelsblatt-Jahrestagung „Zukunft Stahl“ von Nils Blechschmidt, Senior Partner und Mitglied der Geschäftsleitung bei ConMoto, beschäftigte sich mit dem Thema „Wertorientierte Instandhaltung und Maintenance 4.0“. Vor rund 170 Führungskräften sprach er in Düsseldorf über die strategische Bedeutung der Instandhaltung für die Stahlbranche.

Blechschmidt ging unter anderem darauf ein, wie die Automatisierung und die Digitalisierung die Maintenance-Prozesse in der Produktion verändern. Er erklärte auch, wie die zukunftsorientierte Umsetzung von Maintenance 4.0-Konzepten stahlproduzierenden Unternehmen neue Produktivitätssprünge ermöglicht. Der weltweit führende Instandhaltungsexperte bezifferte die mögliche Senkung der Total Cost of Ownership über einen gesamten Anlagenzyklus mit -20 bis -30 Prozent und veranschlagte ein Steigerungspotenzial des Return on Net Asset (RONA) zwischen 20 und 32 Prozent. Der RONA zeigt an, wie effizient und profitabel die Unternehmen der Stahlindustrie mit den eingesetzten Anlagen umgehen.

Dr. Marc Heinisch, Senior Partner und Chief Sales Officer bei ConMoto, fasst das Ergebnis aus vielen Gesprächen mit Entscheidungsträgern der Stahlbranche zusammen: „Der Wandel zur Dekarbonisierung und zum Green Steel braucht neben skalierbaren Technologien viel Change Management und Umsetzungskompetenz für die innovative und effiziente Produktion von Hightech-Stählen“.

ConMoto Akademie & Training übernimmt LEAN-Schulung für die LÄPPLE Gruppe

ConMoto Akademie & Training übernimmt LEAN-Schulung für die LÄPPLE Gruppe
LEAN-Workshop Legobauteil

„We love technology“ ist das Credo der LÄPPLE Gruppe mit den Unternehmen LÄPPLE AUTOMOTIVE, FIBRO und FIBRO LÄPPLE TECHNOLOGY (FLT) und der LÄPPLE AUS- UND WEITERBILDUNG. Die rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von LÄPPLE produzieren Karosseriemodule, Normalien und Rundtische und konzipieren Automatisierungslösungen. Mit seinen Produkten und Lösungen ist das Familienunternehmen, das auf eine 100-jährige Geschichte zurückblickt, weltweit erfolgreich.

Um seine Wachstums- und Ertragsziele auch in Zukunft zu erreichen und um seinen hohen Qualitätsansprüchen treu zu bleiben, will die Unternehmensgruppe die Methoden und Tools des LEAN-Managements fest in seiner Kultur verankern. Deshalb hat die Geschäftsleitung das gruppenübergreifende Projekt „LEAN LÄPPLE“ ins Leben gerufen, an dem alle Gesellschaften beteiligt sind. ConMoto Akademie & Training hat die Schulungen konzipiert und führt sie für Führungskräfte und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch.

Nach den Schulungen wird sich ConMoto auch um den gruppenweiten Rollout kümmern und die Lean-Führungsmannschaft ausbilden. Das Besondere: Ein Unternehmensprodukt ist ein fester Bestandteil der Trainings. Durch „LEAN LÄPPLE“ wird ein Prozess der ständigen Verbesserung ins Leben gerufen, der in allen Bereichen eine schlanke, lernende Organisation etabliert. Die LEAN-Kultur nutzt die Fähigkeiten und Fertigkeiten aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um eine verschwendungsfreie Wertschöpfungskette zu schaffen, die auch Kunden und Lieferanten einbindet. Alle machen sich gemeinsam auf den Weg: „LEAN LÄPPLE“ wird zum Grundprinzip des Produktions- und Managementsystems und Teil der gelebten Unternehmenskultur.

Focus-Business kürt ConMoto zum „Top-Arbeitgeber Mittelstand 2020“

ConMoto gehört zu den Top-Arbeitgebern der Zeitschrift vFocus BusinessDie Redaktion von Focus-Business zeichnet ConMoto als „Top-Arbeitgeber Mittelstand 2020“ aus. Gemeinsam mit der Arbeitgeber-Bewertungsplattform Kununu hat Focus-Money vier Millionen Bewertungen und Kommentare von Arbeitnehmern auf Portalen und Unternehmensprofilen analysiert und daraus die Top-Arbeitgeber ermittelt. Zu den Bewertungskriterien gehören unter anderem ein Kununu-Score von mindestens 3,5 Punkten und eine Weiterempfehlungsquote von mindestens 70 Prozent. Die vollständige Liste ist jetzt in der aktuellen Ausgabe von Focus-Business erschienen.

Im Dezember 2019 liegt ConMotos Kununu-Score bei 4,0 von fünf möglichen Punkten, die Weiterempfehlungsquote ist 88 Prozent. Wir freuen uns über die Auszeichnung und arbeiten daran, uns weiter zu verbessern.

ConMoto Presseschau: Maintenance 4.0 in der chemischen Industrie

ConMoto Presseschau: Maintenance 4.0 in der chemischen Industrie
cav Ausgabe 12-2019

Im Fachmagazin „cav – Prozesstechnik für die Chemieindustrie“ haben wir soeben einen Artikel zum Dauerbrenner-Thema Maintenance 4.0 veröffentlicht.

Die ConMoto-Autoren legen ihren Fokus vor allem auf die zukunftsorientierten Perspektiven einer immer effizienteren Instandhaltung. Sie erläutern anschaulich, wie die Digitalisierung die Optimierung der Verfügbarkeit, Zuverlässigkeit und Flexibilität von Produktionsanlagen vorantreibt. Gleichzeitig werden Möglichkeiten aufgezeigt, die Instandhaltung zum strategischen Erfolgsfaktor eines Unternehmens zu machen – denn immerhin hängen bis zu 60% der Produktionskosten in der Chemie- und Pharmaindustrie direkt oder indirekt von deren Effektivität ab.

Der Artikel mit dem Titel „Maintenance 4.0 – So können Pharmaunternehmen ihre Anlagen effektiver nutzen“ erschien in Ausgabe 12-2019. Er steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung.