ConMoto Akademie & Training übernimmt LEAN-Schulung für die LÄPPLE Gruppe

ConMoto Akademie & Training übernimmt LEAN-Schulung für die LÄPPLE Gruppe
LEAN-Workshop Legobauteil

„We love technology“ ist das Credo der LÄPPLE Gruppe mit den Unternehmen LÄPPLE AUTOMOTIVE, FIBRO und FIBRO LÄPPLE TECHNOLOGY (FLT) und der LÄPPLE AUS- UND WEITERBILDUNG. Die rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von LÄPPLE produzieren Karosseriemodule, Normalien und Rundtische und konzipieren Automatisierungslösungen. Mit seinen Produkten und Lösungen ist das Familienunternehmen, das auf eine 100-jährige Geschichte zurückblickt, weltweit erfolgreich.

Um seine Wachstums- und Ertragsziele auch in Zukunft zu erreichen und um seinen hohen Qualitätsansprüchen treu zu bleiben, will die Unternehmensgruppe die Methoden und Tools des LEAN-Managements fest in seiner Kultur verankern. Deshalb hat die Geschäftsleitung das gruppenübergreifende Projekt „LEAN LÄPPLE“ ins Leben gerufen, an dem alle Gesellschaften beteiligt sind. ConMoto Akademie & Training hat die Schulungen konzipiert und führt sie für Führungskräfte und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch.

Nach den Schulungen wird sich ConMoto auch um den gruppenweiten Rollout kümmern und die Lean-Führungsmannschaft ausbilden. Das Besondere: Ein Unternehmensprodukt ist ein fester Bestandteil der Trainings. Durch „LEAN LÄPPLE“ wird ein Prozess der ständigen Verbesserung ins Leben gerufen, der in allen Bereichen eine schlanke, lernende Organisation etabliert. Die LEAN-Kultur nutzt die Fähigkeiten und Fertigkeiten aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um eine verschwendungsfreie Wertschöpfungskette zu schaffen, die auch Kunden und Lieferanten einbindet. Alle machen sich gemeinsam auf den Weg: „LEAN LÄPPLE“ wird zum Grundprinzip des Produktions- und Managementsystems und Teil der gelebten Unternehmenskultur.

Focus-Business kürt ConMoto zum „Top-Arbeitgeber Mittelstand 2020“

ConMoto gehört zu den Top-Arbeitgebern der Zeitschrift vFocus BusinessDie Redaktion von Focus-Business zeichnet ConMoto als „Top-Arbeitgeber Mittelstand 2020“ aus. Gemeinsam mit der Arbeitgeber-Bewertungsplattform Kununu hat Focus-Money vier Millionen Bewertungen und Kommentare von Arbeitnehmern auf Portalen und Unternehmensprofilen analysiert und daraus die Top-Arbeitgeber ermittelt. Zu den Bewertungskriterien gehören unter anderem ein Kununu-Score von mindestens 3,5 Punkten und eine Weiterempfehlungsquote von mindestens 70 Prozent. Die vollständige Liste ist jetzt in der aktuellen Ausgabe von Focus-Business erschienen.

Im Dezember 2019 liegt ConMotos Kununu-Score bei 4,0 von fünf möglichen Punkten, die Weiterempfehlungsquote ist 88 Prozent. Wir freuen uns über die Auszeichnung und arbeiten daran, uns weiter zu verbessern.

ConMoto Presseschau: Maintenance 4.0 in der chemischen Industrie

ConMoto Presseschau: Maintenance 4.0 in der chemischen Industrie
cav Ausgabe 12-2019

Im Fachmagazin „cav – Prozesstechnik für die Chemieindustrie“ haben wir soeben einen Artikel zum Dauerbrenner-Thema Maintenance 4.0 veröffentlicht.

Die ConMoto-Autoren legen ihren Fokus vor allem auf die zukunftsorientierten Perspektiven einer immer effizienteren Instandhaltung. Sie erläutern anschaulich, wie die Digitalisierung die Optimierung der Verfügbarkeit, Zuverlässigkeit und Flexibilität von Produktionsanlagen vorantreibt. Gleichzeitig werden Möglichkeiten aufgezeigt, die Instandhaltung zum strategischen Erfolgsfaktor eines Unternehmens zu machen – denn immerhin hängen bis zu 60% der Produktionskosten in der Chemie- und Pharmaindustrie direkt oder indirekt von deren Effektivität ab.

Der Artikel mit dem Titel „Maintenance 4.0 – So können Pharmaunternehmen ihre Anlagen effektiver nutzen“ erschien in Ausgabe 12-2019. Er steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung.

ConMoto sucht Ingenieurskunst + Technikwissen + Interdisziplinarität

ConMoto sucht Ingenieurskunst + Technikwissen + InterdisziplinaritätZum Deutschen Wirtschaftsingenieurtag 2019 ist jetzt der Band Wirtschaftsingenieurwesen 2019 erschienen. Darin zeichnet der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure (vwi) ein umfassendes und detailliertes Bild des Berufszweiges. Auch ConMoto ist in der Fachpublikation vertreten: Mit einer Personalanzeige wollen wir exzellente Ingenieurinnen und Ingenieure für die Beratung interessieren. Schließlich setzt ConMoto in seinen Projekten nicht zuletzt auf Kompetenzen von Ingenieuren – Ingenieurskunst + Technikwissen + Interdisziplinarität ist eine gute Formel zum Finden von Problemlösungen.

Im Juni 2019 sprach ConMoto Chairman Dr.-Ing Ralf Feierabend im vwi-Sommerinterview unter anderem über seinen Werdegang als Wirtschaftsingenieur, Unternehmertum und andere Themen.

CapEx-Optimierung: Potenziale im Einkauf heben

Titelbild ConMoto Broschüre Investitionsgüter Einkauf
Titelbild ConMoto Broschüre Investitionsgüter Einkauf

Schon bei der Beschaffung von Investitionsgütern lassen Unternehmen bares Geld liegen.

Die Hauptgründe:

  • Der Einkauf wird zu spät einbezogen,
  • Spezifikationen und Pflichtenhefte sind ungenau oder unvollständig und
  • die Entscheidungs- und Umsetzungsprozesse sind schlecht koordiniert.

Diese Probleme plagen Unternehmen und den öffentlichen Sektor gleichermaßen. Ein Projektbeispiel: Beim Bau von Brücken lassen sich allein durch die frühzeitige, cross-funktionale Festlegung des Standardisierungskonzeptes 15 Prozent der Baukosten einsparen. Das heißt „Mehr Brücke fürs Geld“, höhere Qualität und Baugeschwindigkeit.

 

Wichtige Hebel dafür sind:

  • Die Einführung eines Standard-Leistungsverzeichnisses,
  • standardisierte Typenstatiken sowie Planungsunterlagen und
  • der Bezug von modularen Fertigteilen.

ConMotos Erfahrungen zeigen, dass auch in Produktionsunternehmen erhebliche Einsparungen möglich sind. Je nach Branche lässt sich das Einkaufsvolumen um bis zu 19 Prozent senken und die Projektlaufzeiten um ein Drittel verkürzen. ConMoto bietet einen umfassenden Modulbaukasten für die Beschaffungsprozesse von Investitionsgütern an – für die Industrie, Dienstleister und die öffentliche Hand. Informieren Sie sich, wie Sie die Lebenszykluskosten durch effektive Einkaufprozesse und eine schnellere Umsetzung optimieren können. Die aktuelle ConMoto-Broschüre zum Investitionsgütereinkauf finden Sie hier.

Fehlerfrei über den ConMoto-Sprung: Finja Bormann Vierte in Oldenburg

AUFFARTH Sandra (GER), BÖCKMANN Gilbert (Trainer) Oldenburg - AGRAVIS Cup 2019 Impression am Rande Großer Preis von Oldenburg präsentiert von AGRAVIS und den regionalen Raiffeisen-Genossenschaften, GVO Versicherung, MITSUBISHI MOTORS, Familie Wendeln sowie weiteren Partnern der Region Weser-Ems CSI3* - Int. Springprüfung mit Stechen - 1.55 m 03. November 2019 © www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz
Sandra Auffahrt und ihr Trainer Gilbert Böckmann diskutieren den besten Weg durch den Parcours beim Großen Preis von Oldenburg. Foto: Stefan Lafrentz

Wir freuen uns ganz besonders, dass es Finja Bormann und A Crazy Son of Lavina beim Großen Preis in Oldenburg auch den ConMoto-Sprung fehlerfrei überwunden hat. Das Paar blieb nicht nur im Normalparcours, sondern auch im Stechen fehlerfrei.

Am Ende lag Finja Bormann auf Rang 4 nur 0,92 Sekunden hinter dem Sieger Julien Anquetin auf Gravity of Greenhill. Dazwischen platzierten sich als Zweiter beziehungsweise Dritter Patrick Stühlmeyer auf Chacgrano und Jan Wernke auf Nashville. Die ersten vier blieben fehlerfrei und lagen weniger als eine Sekunde auseinander.

ConMoto als Arbeitgeber: Offen und aktiv auf Kununu

ConMoto als Arbeitgeber: Offen und aktiv auf Kununu
kununu.de (15.10.2019)

Es ist eine altbekannte Weisheit, die ein Unternehmen nicht oft genug wiederholen kann: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unser wichtigstes Kapital. Deshalb freut sich ConMoto, dass unsere Präsenz auf dem Arbeitgeber-Bewertungsportal kununu gut angenommen wird.

Mehr als 60 Bewerber, ehemalige und gegenwärtige Mitarbeiter haben bisher dort ein Feedback abgegeben. Wir sind zudem stolz darauf, dass unsere Durchschnittsbewertung bei 4,0 von 5 möglichen Punkten liegt. Als Arbeitgeber interpretieren wir das so: Es gibt noch Luft nach oben – gleichzeitig ist ConMoto auf dem richtigen Weg.

Dabei geht es natürlich nicht nur um die Note als solche. Wir schätzen auf Kununu besonders die Möglichkeit zum ehrlichen Dialog. Deswegen bemüht sich ConMoto, nicht nur zuzuhören, sondern auch über die Möglichkeit der Arbeitgeber-Kommentare auf das Feedback einzugehen, das wir bekommen. Das ist für uns eine Möglichkeit, um unserer Auszeichnung als „Top-Arbeitgeber im Mittelstand 2019“ gerecht zu werden.

Wie fit ist Ihr Einkauf? Machen Sie den ConMoto Procurement 4.0 Check!

Wie fit ist Ihr Einkauf? Machen Sie den ConMoto Procurement 4.0 Check!
ConMoto Reifegradmodell Procurement 4.0

Hat der Einkauf Ihres Unternehmens eine digitale Strategie und ist so in der Lage, von den Chancen der Digitalisierung zu profitieren?

Der ConMoto Procurement 4.0 Check analysiert gemeinsam mit den Mitarbeitern Ihres Einkaufs den digitalen Reifegrad Ihres Procurement Departments. Mit dem von ConMoto entwickelten Reifegradmodell können Sie schnell und anschaulich die Performance des Einkaufs einschätzen.

Durch diesen Check werden die Potenziale und Handlungsfelder für eine erfolgreiche Transformation Ihrer Einkaufsorganisation transparent. Darüber hinaus gibt der Procurement 4.0 Check konkrete Empfehlungen zu zentralen Handlungsfeldern der digitalen Transformation:

  • Smart Operations ermöglichen Ihnen durch die Automatisierung von Workflows und deren Vernetzung die Potenziale der Wertschöpfungskette voll zu erschließen.
  • Smart Data liefert Ihnen aussagekräftige Daten für intelligente und aussagekräftige Simulationen und Prognosen.
  • Smart Services schaffen die Voraussetzung für Innovation Sourcing und Procurement Engineering.

Das Ziel ist die vernetzte Einkaufs-Organisation, die als Wertschöpfungspartner Lieferanten und Geschäftspartner einbindet und ein flexibles, crossfunktionales Procurementsystem schafft. ConMoto prüft nicht nur den Reifegrad Ihres Einkaufs, sondern begleitet Sie auf Wunsch auch bei allen Schritten der digitalen Transformation.

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit unseren Procurement-Experten auf: business@conmoto.de.

ConMoto Presseschau: Instandhaltung in der Pharmaindustrie

Titel der Zeitschrift phpro
phpro Ausgabe 03-2019

Das Fachmagazin „phpro – Prozesstechnik für die Pharmaindustrie“ hatte zur Gesprächsrunde geladen, um mit Experten aus der Pharmaindustrie, Zulieferern und Servicepartnern das Dauerbrenner-Thema Maintenance 4.0 zu diskutieren. Wie verändert die Digitalisierung die Instandhaltung in der Pharmaindustrie? Und welche Erwartungen haben Pharmaunternehmen an Zulieferer und Servicepartner?

Auch Nils Blechschmidt, Geschäftsführender Gesellschafter bei ConMoto, nutzte die Chance, diese und weitere spannende Fragestellungen im Rahmen des Round-Table-Gesprächs zu erörtern. Bausteine auf dem Weg zur Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit wie Digitalisierung, Kommunikation, Dokumentation, Komplexität und Outsourcing kamen zur Sprache, um von der Expertenrunde aus verschiedenen Blickwinkeln eingehend betrachtet, analysiert und bewertet zu werden.

Teil 1 des Artikel mit dem Titel „Instandhaltung in der Pharmaindustrie – Experten im Gespräch“ erschien in Ausgabe 02-2019 der Zeitschrift phpro und steht Ihnen hier als Exzerpt zum Download zur Verfügung. Teil 2 erschien unter der Überschrift „Weniger Papier, mehr Partnerschaften“ in Ausgabe 03-2019 und ist hier zu finden.