Erster Podiumsplatz für HWA Racelab beim E-Prix in Rom
Stoffel Vandoorne/HWA Racelab feiert Rang 3 in Rom. ConMoto gratuliert dem Team zur ersten Podiumsplatzierung!

Stoffel Vandoorne hat seinem Team HWA Racelab mit seinem dritten Rang beim Formel E-Prix in Rom den ersten Podestplatz gesichert. ConMoto gratuliert dem Fahrer und dem gesamten Team! Mit einer erneut starken Vorstellung im Qualifying und in der anschließenden Super Pole legte der Belgier den Grundstein für sein bislang bestes Rennergebnis. Schon in Hongkong hatte er seine Fähigkeiten mit der schnellen Runde und damit der Pole Position unter Beweis gestellt. In Rom schaffte er mit der viertschnellsten Zeit erneut den Sprung in die Super-Pole-Session der besten sechs Fahrer.

Vandoorne glückte im Rennen ein sehr guter Start, er zog an GEOX-Dragon-Pilot Jose Maria Lopez vorbei und rückte auf Platz drei vor. Noch in Runde eins kam es in einer der engen Schikanen zu einer Kollision mehrerer Fahrzeuge, in die auch der zweite Fahrer von HWA Racelab Gary Paffett verwickelt war. Das Rennen wurde daraufhin unterbrochen, Paffett konnte mit seinem beschädigten Boliden nicht mehr weiterfahren.

Erst nach einer 45-minütigen Pause wurde das Rennen hinter dem Safety-Car wieder aufgenommen. Vandoorne fuhr mit seinem VFE-05-Boliden weiterhin konstant schnelle Zeiten. Er hielt sich in den Top 3 und kämpfte zwischenzeitlich sogar um Platz zwei. Routiniert behielt er auch in den letzten Runden die Nerven, machte den großen Erfolg für HWA Racelab perfekt und sicherte sich 15 Punkte. Sieger in Rom wurde der Neuseeländer Mitch Evans (Panasonic Jaguar) vor dem deutschen Fahrer André Lotterer (DS Techeetah).