ConMoto Task Force Supply Chain: Starke Lieferketten, smartes RisikomanagementDie Sicherheit der Supply Chains in vielen Industriebranchen ist in Gefahr. Engpässe bei Vor-Materialien, der Ausfall von Lieferanten in der Krise oder aber steigende Nachfrage in Branchen, deren Produkte von Covid profitieren, sind aktuelle Beispiele dafür, dass Unternehmen der Stärkung der Lieferketten und der Verbesserung des Risikomanagements eine höhere Priorität einräumen müssen. ConMoto bietet genau dafür ein Sofortprogramm.

Fünf Maßnahmen zur Sicherung der Lieferfähigkeit

Alle Maßnahmen, die ConMoto mit seinen Kunden gemeinsam nach einer kurzen Analyse umsetzt, dienen der dauerhaften Sicherung der Lieferfähigkeit:

  1. Sicherung der Lieferfähigkeit des eigenen Unternehmens: durch Engpassmanagement und Anpassung der Sicherheitsbestände, aber auch durch Produktivitätssteigerung und Verbesserung interner Lieferketten.
  2. Liefernetzwerk stabilisieren: durch alternative Sourcing-Strategien und die Identifikation und Qualifizierung alternativer Lieferanten.
  3. Produktionsplanung und -steuerung anpassen: die gesamte Produktionsplanung und -steuerung wird mit dem Fokus auf das Engpassmanagement überprüft und verbessert.
  4. Risikomanagement professionalisieren: Risikomanagement-Methoden werden durch den pragmatischen Einsatz von FMEA-Analyse-Tools verbessert.
  5. Flexibilisierungskonzepte implementieren: durch klare Guidelines für die agile Reaktion auf unvorhersehbare Störungen und Schwankungen.

Die schnelle Situationsanalyse der ConMoto Taskforce nimmt fünf Tage in Anspruch. Das beinhaltet die Risikoanalyse und den Supply Chain Check, um den Lieferstatus zu ermitteln. Teil der Analyse ist auch ein Management-Workshop zur Priorisierung und ein Kurzworkshop zur Ideenentwicklung. In der zweiten Phase von circa zwei Wochen werden Sofortmaßnahmen definiert und umgesetzt. Agile Erfolgskontrolle macht schnelle Nachsteuerung möglich. Das anschließende Taskforce-Modul zum Risikomanagement etabliert in zwei Wochen eine kontinuierliche Risikobewertung als Basis für ein vorausschauendes Risikomanagement. Optional kann die Taskforce im Anschluss weitere Absicherungsstrategien implementieren.